GuardianAngel4Dogs
         GuardianAngel4Dogs

Das Tierheim in Kecskemet

Menhely Kecskemet

Menhely heißt auf ungarisch „ Tierheim „.

Das Tierheim in Kecskemet / Ungarn war vor 2009 eine Tötungsstation ( Telep)

Am 21. 12. 2009 wurde diese Tötungsstation von der Ungrischen Tierschützerin Judith offiziell in ein Tierheim umgewandelt und öffnete seine Tore für Tiere in Not.

Seit 2015 gehört diesem Tierheim noch eine benachbarte Station, die bis dahin von einer deutschen Organisation geführt wurde. Irgendwann 2015 brachen die Deutschen über Nacht die Zelte ab und ließen 125 Tiere zurück. Bis heute weiß niemand warum. Judith und ihre Mannschaft übernahmen das Areal und die Tiere.

 

Judit, die Besitzerin und Präsidentin des Tierheims,  betreibt unter anderem die örtliche Radiostation  „GONG RADIO“  und so nutzt sie die Öffentlichkeit um  auf die Umstände, auf den Tierschutz in ihrem Land aufmerksam zu machen. Das ist dringend nötig, denn in Ungarn haben Tiere bis heute keine Lobby. Der Hund hat oftmals nur einen einzigen Zweck zu erfüllen: das Haus oder Grundstück zu bewachen. Viele Hunde fristen ein schlimmes Leben, sie werden draußen an kurzen Ketten gehalten, haben, wenn sie „Glück“ haben, wenigstens noch eine Hundehütte. Viele der Tiere sind aber ihr ganzes Leben angekettet, ohne Schutz vor Regen, Sonne, Schnee usw. Bei den meisten besteht das Hundefutter aus eingeweichtem Weißbrot und Abfällen. Wird das Tier krank, wird es irgendwie „ entsorgt „.

 

Das Tierheim hat mit der Stadt Kecskemét und ein paar umliegenden Gemeinden ein Abkommen, dass alle streunenden oder herrenlosen Hunde ins Tierheim/ in die Auffangstation kommen. 

 

Die Bürger können einen herrenlosen Hund direkt dem Tierheim oder auch beim Radiosender melden. Die Tierheimmitarbeiter kümmern sich umgehend um den Fall.

 

Das Tierheim beschäftigt mittlerweile einige Mitarbeiter, die sich um die mittlerweile ca.250 - 300 Hunde und andere herrenlose Tiere kümmern. Geleitet wird das Tierheim inzwischen von der Schwiegertochter der Gründerin, Andi Biró .

 

Dennoch ist das Leben für die Hunde traurig. Sie müssen das ganze Jahr über draußen leben und sind den Witterungen ausgesetzt. Wegen der hohen Anzahl der einsitzenden Tiere kommt es oft noch zu Rangeleien untereinander, die dann auch zu Totbissen führen.  Unterstützt durch den Schweizer Verein Animal Happyend, die Pfotenhilfe Sauerland und mittlerweile durch uns, wird das Tierheim weiter ausgebaut und erweitert, die Zustände für die Hunde verbessert. Wir alle versuchen mit der Hilfe unserer Spender, der Adoptanten, der Pflegestellen, der Teams alles zu tun, um den Tieren einen lebenswerten und vor allem begrenzten Aufenthalt in der Station zu schaffen.

 

Aktionen des Tierheims, um die Umstände vor Ort zu verbessern ( Hilfe zur Selbsthilfe )

 

  • Die sog. Tierpolizei wurde 2009 ins Leben gerufen. Hier können die Bürger sich darn wenden, wenn sie tierschutzwidrige Umstände entdecken. Die Tierpolizei arbeitet eng mit der Landes Polizei zusammen

 

  • Kastrations-Wochen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Tierärzten. In diesen Wochen können die Hunde- und Katzenbesitzer ihre Tiere günstiger kastrieren und sterilisieren lassen.

 

  • Chip-Aktion, Tierbesitzer können ihre Tiere günstiger chippen lassen.

 

  • Impfaktionen, vor allem gegen Parvo. Die Welpensterblichkeit ist sehr hoch.

 

  • Aufklärungsarbeit in der Öffentlichkeit und in Schulen.

 

  • Unterstützung von mittellosen Hundebesitzern, wenn der Hund tierärztlich versorgt werden muss.

 

  • Das Mentorprogramm. Das wöchentliche Highlight der Tierheimhunde!! Jeden Samstag von 10-13h können interessierte Leute ins Tierheim kommen. Dann werden die Hunde (meistens die, die im Rudel leben) auf die eingezäunte Wiese gebracht und die Leute können mit den Hunden spielen und schmusen oder Spazieren gehen. Die Hunde blühen in dieser kurzen Zeit auf und genießen jede Sekunde. Ebenso ist das für das Sozialverhalten der Hunde ein gutes Training!

Wir freuen uns sehr, dass wir auch als kleiner Verein hier so gut wir können helfen dürfen.

 

 

Kontakt

GuardianAngel4Dogs e. V.
Gemeinnütziger Tierschutzverein
52525 Heinsberg
Telefon: 02452 - 9679065 02452 - 9679065
Mobiltelefon: 0177-6759771
Fax: 0000000000000
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© GuardianAngel4Dogs e.V. .................................................................................................... Kreissparkasse Heinsberg: IBAN: DE16 3125 1220 1401 1568 47 - BIC: WELADED1ERK ........ PAYPAL: info.guardianangel4dogs@gmx.de