GuardianAngel4Dogs
         GuardianAngel4Dogs

Ein Hund zieht ein :-)

Zunächst möchten wir Sie zu Ihrem neuen Familienmitglied beglückwünschen. Wir danken Ihnen, dass Sie sich für einen Hund aus dem Tierschutz entschieden haben und ihm ein Leben in Freiheit und mit Liebe ermöglichen möchten.

 

Die Freude ist sicher groß und Sie haben sich bestimmt ausreichend informiert vor der Adoption.

Nun gilt es, alles für den Einzug des neuen Familienmitgliedes vorzubereiten. Eine schöne, aber auch verantwortungsvolle Aufgabe für die ganze Familie.

Über viele Dinge wurden Sie sicher von uns oder einem anderen Tierschutzverein informiert.

Deshalb möchten wir in diesem Artikel auf die Dinge eingehen, die speziell den Einzug im neuen Zuhause betreffen.

 

Der Einzug eines Tierheimhundes bedeutet natürlich auch nicht selten, dass Sie möglicherweise indirekt mit seiner schlechten Vergangenheit konfrontiert werden. Die folgenden Tage und Wochen bedeuten für Sie und den Hund eine Zeit des an einander Gewöhnens und aufeinander Einstellens. Ganz wichtig hierbei ist es, dass Sie ihrem Hund Zeit geben, Zeit sich an sein neues Heim zu gewöhnen, Zeit seine Vergangenheit zu vergessen, Zeit Vertrauen zu fassen, Zeit ein Leben im Haus und mit Menschen zu lernen, Zeit zu lernen an der Leine zu laufen, sauber zu werden und vieles mehr. All das KANN er NICHT in einigen wenigen Tagen wissen. 

 

 

Wenn ein Hund aus dem Tierschutz bei Ihnen ankommt, entweder zu Ihnen gebracht wird oder sie ihn abholen, hat er oftmals eine lange Reise hinter sich und kommt in eine ihm völlig fremde Umgebung zu fremden Menschen. Er wird entsprechend ängstlich, verstört und vorsichtig sein.

Bieten Sie ihm einen Platz in Ihrem Haus, in dem er sich sicher fühlen kann. Am besten stellen Sie ihm ein Zimmer, z.B. die Küche zur Verfügung. Schließen Sie die Türe nicht, aber gewähren Sie ihm seinen ruhigen Platz. Er wird von selbst irgendwann zu Ihnen kommen. An seinem Rückzugsort sollten Sie ihm ein warmes gemütliches Plätzchen einrichten, ein Körbchen, eine Decke. Stellen Sie ihm Wasser und etwas Futter bereit.

 

In den Garten sollten Sie Ihren Hund die ersten Male auf jeden Fall, je nach Verhalten und Sicherung Ihres Garten eventuell auch länger, nur mit einer Schleppleine lassen. So haben Sie die Möglichkeit, langsam an ihn heranzukommen, ohne ihn zu bedrängen und er kann nicht flüchten oder einfach aus Angst nicht mehr ins Haus kommen.

 

Halten Sie in jedem Fall für die erste Zeit ein Geschirr und ein Halsband bereit. Ein Halsband nutzen Sie bitte nur zusätzlich zur doppelten Sicherung. Von der alleinigen Nutzung von Halsbändern raten wir zunächst ab, da sie einem Hund ermöglichen, sich daraus zu befreien und wegzulaufen und sie schnüren ihm bei mangelnder Leinenführigkeit die Luft ab.

 

Benutzen Sie KEINE FLEXILEINEN ( Unfallgefahr, s. Internetbeiträge ) 

 

Erklären Sie bitte auch Ihren Kindern, dass es ein wenig Zeit braucht, bis ein Tierheimhund mit ihnen spielen wird.

 

Überlegen Sie, ob eine Hundeschule in Betracht kommt. Gute Hundeschulen sind mit dem Verhalten von Tierheimhunden vertraut und geben hilfreiche Tipps und Anregungen bei der Eingewöhnung. Allerdings sollten Sie sich mit diesem Thema rechtzeitig beschäftigen und sich Zeit bei der Auswahl einer solchen Hundeschule lassen. Wägen Sie gut ab.

 

Bei der Wahl eines Hundefutters lassen Sie sich bei entsprechenden Fachleuten beraten und treffen eine Entscheidung, die sich Ihren Gegebenheiten anpasst und den Bedürfnissen des entsprechenden Hundes gerecht wird.

 

Ganz wichtig und unverzichtbar ist der Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung, die vor allem Sie bei unvorhersehbaren Zwischenfällen vor finanziellen Problemen schützt. Es gibt mittlerweile einige Versicherungen, die sich spezialisiert haben. Aber es lohnt sich auch ein Anruf bei Ihrem Haus - und Hofversicherer.

 

Auch Kranken - und OP Versicherungen für Hunde werden angeboten. Sie bieten eine Sicherheit, notwendige tierärztliche Versorgung abzusichern, um keinen pötzlichen und manchmal hohen Tierarztkosten gegenüber zu stehen. Bitte prüfen Sie dies für sich selbst. Denn nicht selten stehen Hundebesitzer vor diesem Problem. Der Hund wird dann nicht ausreichend versorgt oder muss gar abgegeben werden.

 

Auch Hundesteuer fällt auf jeden Fall an. Die Satzung hierzu ist in den Städten unterschiedlich und ist jeweils dort zu erfragen.

 

Ein Tip: melden Sie Ihren Hund bei Tasso an. Sollte er einmal entlaufen, ist die Chance, dass Sie als Besitzer ausfindig gemacht werden und Ihr Hund wieder nach Hause kommt sehr viel größer. 

 

Zum Schluß noch eine Faustregel: Ein Hund braucht ca. 6 -8 Wochen um in seinem neuen Zuhause "anzukommen" und zu wissen , dass hier jetzt sein fester Platz ist. Diese Zeit siollten Sie ihm geben.

 

Eine Einkaufsliste:

 

- Körbchen, Decken - am besten waschbar und abwaschbar

- Futternapf und Wassertrog

- Futter

- Geschirr und zur doppelten Sicherung zusätzlich ein Halsband

- Leine

- Schleppleine

- Kauknochen entsprechend dem Alter und der Größe Ihres Hundes

- Hundespielzeug auch zur Beschäftigung

- Hundebox oder Anschnallgurt fürs Auto

 

Und nun wünschen wir Ihnen viel freude mit Ihrem neuen Familienmitglied, eine lange und schöne Zeit miteinander!

 

 

das Team von GuardianAngel4Dogs

 

 

 

 

Kontakt

GuardianAngel4Dogs e. V.
Gemeinnütziger Tierschutzverein
52525 Heinsberg
Telefon: 02452 - 9679065 02452 - 9679065
Mobiltelefon: 0177-6759771
Fax: 0000000000000
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© GuardianAngel4Dogs e.V. .................................................................................................... Kreissparkasse Heinsberg: IBAN: DE16 3125 1220 1401 1568 47 - BIC: WELADED1ERK ........ PAYPAL: info.guardianangel4dogs@gmx.de